Veganer Rhabarberkuchen mit Pudding

Veganer Rhabarberkuchen mit Pudding

Kindheitserinnerungen pur

Wir alle haben doch diesen einen Kuchen, von dem wir als Kinder nie genug bekommen konnten – oder? Bei mir ist das auf jeden Fall Rhabarberkuchen mit Pudding! Anders als meine Oma früher, bereite ich ihn heute zwar ohne Eier und Milch zu, aber ein Bissen von diesem Kuchen und ich sitze gedanklich wieder bei ihr auf dem Sofa und bin ein glückliches Kind 😊. Vieles hat sich seitdem geändert, aber dieser Kuchen ist und bleibt einer meiner absoluten Favoriten – ihr solltet ihn also unbedingt testen! 😊

 

Veganisiert

Damit der berühmte Rhabarberkuchen meiner Oma vegan gelingt, gibt es eigentlich nur zwei Dinge zu beachten:

  1. Der Biskuitboden muss vegan zubereitet werden. Hierüber habe ich bereits in meinem Grundrezept für einen veganen Biskuit-Obsttortenboden einiges geschrieben. Fakt ist aber, dass dieser wirklich leicht gelingt, da keine Ersatzprodukte benötigt werden.
  2. Die Puddingcreme wird mit Haferdrink zubereitet. Hiervon solltet ihr weniger verwenden, als von Kuhmilch. Das Päckchen Vanillepuddingpulver wird euch also höchstwahrscheinlich sagen, dass 500 ml Milch benötigt werden, aber wir verwenden nur 350 ml Haferdrink, damit die Masse schön fest wird. Haltet euch also einfach an das Rezept, dann sollte alles gelingen 😊.

Veganer Rhabarberkuchen mit Pudding und Biskuitboden auf Tortenplatte und Details AnschnittVeganer Rhabarberkuchen mit Pudding

 

ZUTATEN FÜR 1 OBSTBODENFORM (DURCHMESSER 28 CM)

Boden

200 g Dinkelmehl, Type 630

80 g Zucker

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

1 Prise Salz

1,5 EL Reinweinstein-Backpulver

60 ml Sonnenblumenöl

180 ml Wasser, kohlensäurehaltig

Puddingcreme

350 ml Haferdrink (mit Calcium)

1 Päckchen Puddingpulver, Vanille

40 g Zucker + 1 EL Zucker

Rhabarberschicht

300 g Rhabarber (ca. 4 Stangen)

60 g Zucker

1 Päckchen Puddingpulver, Vanille

6 EL Wasser

 

ZUBEREITUNG:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Boden der Kuchenform mit etwas von dem Öl einfetten.
  3. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Backpulver miteinander vermengen.
  4. Restliches Öl (ca. 50 ml) und Wasser hinzugeben und kurz verrühren – nur so lange, bis alles gut vermengt ist, damit die Kohlensäure im Teig bleibt und ihn fluffig macht.
  5. Den Teig anschließend direkt in die Form füllen und für ca. 30 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit die Enden vom Rhabarber abschneiden und die Stangen in kleine Scheiben schneiden. Rhabarber in einen Topf geben und mit 60 g Zucker vermengen. Bis zur weiteren Verwendung ruhen lassen.
  7. Nach der Backzeit den Kuchen kurz auskühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und weiter auskühlen lassen.
  8. 300 ml Haferdrink in einem Topf zum Kochen bringen. 1 Päckchen Puddingpulver mit 50 ml kaltem Haferdrink und 40 g Zucker klümpchenfrei verrühren. Masse zu dem kochenden Haferdrink geben und alles ca. 1 Minute köcheln lassen – dabei ständig rühren.
  9. Puddingcreme anschließend direkt auf dem Kuchenboden verteilen und mit 1 EL Zucker bestreuen (dies verhindert ein wenig das Bilden einer Puddinghaut). Puddingschicht abkühlen lassen.
  10. Nun den Rhabarber mit 2 EL Wasser vermengen und auf dem Herd bei ständigem Rühren einköcheln lassen, bis der Rhabarber komplett zerfallen ist. Nun das nächste Päckchen Puddingpulver mit 4 EL Wasser klümpchenfrei anrühren. Sobald der Rhabarber köchelt, die Puddingpulvermasse einrühren und bei ständigem Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen.
  11. Anschließend die Rhabarberschicht direkt auf der Puddingcreme verteilen. Vor dem Anschneiden alles komplett auskühlen lassen 😊.

Veganer Rhabarberkuchen mit Pudding und Biskuitboden Details Anschnitt


Weitere tolle Rezepte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.