Klassisches veganes Spritzgebäck

Klassisches veganes Spritzgebäck

Kindheitserinnerungen

Bei wem ist früher die Kurbel vom Fleischwolf auch immer heiß gelaufen, sobald es an die Plätzchenproduktion ging? 😄 Mein Part war es immer, das Spritzgebäck vorne abzutrennen und aus den Teigresten im Fleischwolf am Ende kleine Kugeln zu formen. Die kleinen „Teigreste-Kugeln“ kennen wir doch auch alle, oder? 😊
Lange Rede, kurzer Sinn: Solche Traditionen können ganz wunderbar auch in der veganen Variante weitergeführt werden. Hier kommt das Rezept – mit ganz viel Nostalgie-Garantie.

Klassisches veganes Spritzgebäck in Keksdose

Klassisches veganes Spritzgebäck

 

Zutaten für 2 Bleche:

125 g vegane Butteralternative

70 g Puderzucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

20 ml Sonnenblumenöl

250 g Dinkelmehl, Type 630

Ca. 100 g vegane Zartbitterschokolade

 

Zubereitung:

  1. Weiche vegane Butteralternative und Puderzucker mithilfe eines Handrührgerätes in einer Rührschüssel aufschlagen. Vanillezucker, Salz und Öl hinzugeben und unterrühren. Nun nach und nach das Mehl hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Am Ende noch einmal alles mit den Händen zu einer festen Kugel kneten.
  2. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier/Backmatten auslegen.
  3. Den Teig nun portionsweise in einen Spritzbeutel mit Sterntülle oder in einen Fleischwolf geben und nach und nach kleine Plätzchen formen.
  4. Die Bleche mit dem veganen Spritzgebäck nacheinander jeweils ca. 10 Minuten im Ofen backen. Während der letzten Minuten im Backofen das Spritzgebäck im Auge behalten, damit es nicht zu dunkel wird.
  5. Nach dem Backen das Spritzgebäck auf einem Gitter auskühlen lassen.
  6. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und das Spritzgebäck damit nach Lust und Laune dekorieren.
  7. Nach dem Trocknen der Schokolade die Plätzchen luftdicht verschlossen lagern.

Weitere tolle Rezepte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.