Quittenlikör aus entsafteten Quitten

Quittenlikör aus entsafteten Quitten

Resteverwertung

Ihr habt Quitten entsaftet, um aus dem Saft Quittengelee herzustellen?! LECKER!
Falls ihr euch nun fragt, wohin mit den entsafteten Quitten, gibt es viele Möglichkeiten. Sie direkt in die Tonne wandern zu lassen, ist keine Option! Denn daraus können unter anderem noch Quittenmus, Quittenbrot oder Quittenlikör gezaubert werden. Für letzteren folgt hier das Rezept 😊

Achtung: Falls ihr eure Quitten nicht entsaftet habt, könnt ihr den Likör auch mit frischen Quitten ansetzen. Wie? Erfahrt ihr weiter unten!

Selbstgemachter Quittenlikör aus entsafteten Quitten

Quittenlikör aus entsafteten Quitten

 

Zutaten für 1 l Likör:

3 Quitten, dampfentsaftet
(Alternativ auch mit frischen Quitten möglich)

3 EL Zucker

1 Zitrone, Bio

1 Zimtstange

3 Nelken

200 g Kandis, braun

1 Flasche (700 ml) Korn oder Wodka

Optional ca. 250 ml Wasser zum Verdünnen

 

Zubereitung:

  1. Bei der Verwendung von frischen Quitten: Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Flaum der Quitten mit einem Tuch abreiben, Quitten vierteln und entkernen. Das Fruchtfleisch in eine Auflaufform geben und mit den 3 EL Zucker bestreuen. Quitten ca. 30 Minuten im Ofen backen – bis diese richtig schön weich sind. Anschließend abkühlen lassen.
  2. Bei der Verwendung von dampfentsafteten Quitten: Der erste Schritt kann übersprungen werden, da diese bereits schön weich sind. Falls noch nicht geschehen das Kerngehäuse der Quitten entfernen und das Fruchtfleisch mit 3 EL Zucker vermengen.
  3. Der weitere Ablauf ist bei beiden Varianten gleich: Quitten in ein großes Gefäß geben. Zitronenschale abreiben, Zitrone auspressen und sowohl Schale als auch Saft zu den Quitten geben. Hinzu kommen Zimtstange, Nelken, Kandis und der Alkohol eurer Wahl.
  4. Gefäß verschließen oder abdecken und den Likör ca. 3-4 Wochen ziehen lassen. Hier gilt allerdings: Je länger, desto besser. Hin und wieder solltet ihr den Ansatz umrühren.
  5. Anschließend alles durch ein Sieb geben. Wer den Likör klar möchte, muss ihn zusätzlich durch ein Tuch oder einen Filter geben. Mich stört es allerdings nicht, wenn der Likör trüb ist. Vor dem Genießen muss er dann nur kurz geschüttelt werden.
  6. Nun den Likör probieren – sollte er euch zu stark sein, einfach alles mit Wasser verdünnen. Anschließend den Quittenlikör in kleine Fläschchen abfüllen und an einem kühlen Ort lagern. Cheers!

Weitere tolle Rezepte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.