Vegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker + 8 Tipps

Vegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker + 8 Tipps

Vegane Waffeln ohne Ei-Ersatz

Gute Neuigkeiten: Für leckere, fluffige, vegane Waffeln benötigt ihr keinen Ei-Ersatz. Das einzige „Ersatzprodukt“, welches in diesem Rezept überhaupt benötigt wird, ist Pflanzendrink – toll 😊. Wenn ihr euch jetzt denkt: Aber vegane Waffeln gelingen doch häufig nicht, weil der Teig oben und unten am Waffeleisen kleben bleibt?! Dann stimme ich euch zu. Klar, die Eier sorgen sonst für mehr Bindung im Teig, aber wenn bei der Zubereitung ein paar leichte Tipps beachtet werden, läuft alles reibungslos 😊. Lest selbst!

 

8 Tipps für die perfekten veganen Waffeln:

  • Auf Wasser mit Kohlensäure setzen! Diese macht eure veganen Waffeln wunderbar fluffig.
  • Nicht übereifrig sein! Rührt den Teig nur so lange wie nötig – sprich bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Wird der Teig zu lange gerührt, bleibt die Kohlensäure aus dem Wasser nicht im Teig.
  • So frisch wie möglich! Bereitet den Teig frisch zu. Wenn ihr ihn vorbereiten wollt, mixt nur die trockenen Zutaten und separat die flüssigen Zutaten. Im besten Fall wird dann erst alles direkt vor dem Ausbacken vermengt.
  • Vorbereitungen treffen! Heizt das Waffeleisen vor der ersten Waffel komplett auf.
  • Heiß, heiß, Baby! Backt die Waffeln bei hoher Temperatur.
  • Geduld beweisen! Das Waffeleisen bloß nicht zu früh öffnen, um nach der Waffel zu schauen – dann zerreißt sie auf jeden Fall. Meistens kann man es sehen, wenn die Waffeln ein wenig aufgegangen sind – dann drückt sich der Deckel vom Waffeleisen hoch. Wenn das passiert, könnt ihr einen ersten vorsichtigen Blick auf die Waffel werfen, indem ihr den Deckel langsam öffnet.
  • Wir brauchen Öl! Bepinselt das Waffeleisen (trotz guter Beschichtung) vor jeder Waffel neu mit Öl. Oben und unten!
  • Verwendet ein Gitter! Um eure Waffel darauf zu lagern. Sonst bildet sich unter den Waffeln Feuchtigkeit und sie werden pappig.

Vegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker DetailaufnahmenVegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker - Waffeln frisch aus dem Waffeleisen

Vegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker

 

Zutaten für 4 Portionen
(8 Waffeln aus einem „Herzwaffeleisen“):

330 g Dinkelmehl, Type 630

2 TL Backpulver

70 g Zucker

1 Prise Salz

50 ml Rapsöl (+ ca. 30 ml zum Einfetten des Waffeleisens)

270 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

200 ml Haferdrink

1 Glas Sauerkirschen (ca. 680 g)

2 EL Speisestärke

4 EL Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermengen.
  2. 50 ml Rapsöl, Mineralwasser und Haferdrink zu den trockenen Zutaten geben und alles miteinander vermengen.
  3. Waffeleisen vorheizen und mit etwas Öl bepinseln. Ca. 1 Kelle Waffelteig pro Waffel in das Eisen geben und die Waffeln nacheinander ausbacken. Die veganen Waffeln zum Auskühlen auf ein Kuchen- oder Backofengitter legen.
  4. Währenddessen die Sauerkirschen inklusive Saft in einen Kochtopf geben. Ein paar Esslöffel kalten Saft in ein extra Schälchen geben. Die Kirschen im Topf erhitzen. Die Stärke in das Schälchen mit dem kalten Saft geben und so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Wenn die Kirschen kochen, den Kochtopf vom Herd nehmen und die Kirschsaft-Stärke-Mischung in die Kirschen rühren. Alles noch einmal gemeinsam aufkochen lassen – die Kirschen sollten nun angedickt sein.
  5. Waffeln mit Puderzucker bestäuben und mit den heißen Kirschen servieren.

Vegane Waffeln mit Sauerkirschen und PuderzuckerVegane Waffeln mit Sauerkirschen und Puderzucker - Fluffiger Teig


Weitere tolle Rezepte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.