Vegane Engelsaugen – schnelle & einfache Plätzchen

Vegane Engelsaugen – schnelle & einfache Plätzchen

Engelsaugen = Mürbeteig mit Konfitüre

Engelsaugen – auch Husarenkrapfen – genannt, sind super einfache Plätzchen. Vom Teig her ähneln sie meinen Vanillekipferln, aber ihr Klecks Konfitüre gibt ihnen das gewisse Etwas 😊. Die Sorte der Konfitüre könnt ihr frei Wählen – oder ihr nehmt sogar verschiedene. Die veganen Engelsaugen schmecken mit so ziemlich jeder Sorte unschlagbar gut. Damit ihr die Konfitüre aber gut in die Plätzchen füllen könnt, eignen sich am besten fein pürierte Sorten! Ich habe meine selbstgemachte Hagebutten-Apfel-Konfitüre verwendet – nur zu empfehlen 😊.
Übrigens! Noch ein Tipp: Versucht die Kuhle für den Konfitürenklecks so groß wie möglich zu bohren, die fruchtige Note ist immerhin das Highlight der Engelsaugen 😄.

Vegane Engelsaugen - Schnelle und einfache Plätzchen: Mürbeteig gefüllt mit Konfitüre auf Teller

Vegane Engelsaugen – schnelle & einfache Plätzchen

 

Zutaten für 2 Bleche (ca. 45 Stück):

280 g Dinkelmehl, Type 630

70 g Zucker

100 g gemahlene Haselnüsse, naturbelassen

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

220 g vegane Butteralternative, kalt

Ca. 100 g Konfitüre (Sorte nach Belieben)

Ca. 40 g Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Nüsse, Vanillezucker und die vegane Butteralternative zunächst mit Hilfe eines Handrührgerätes verrühren und anschließend kurz mit den Händen verkneten, bis man eine Kugel formen kann. Teigkugel mindestens ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Die Hälfte des Teiges aus dem Kühlschrank holen und daraus ca. 22-23 Kugeln formen/rollen. Für jede Kugel ca. 1 gehäuften Teelöffel Teig nehmen und nach dem Formen auf ein ausgelegtes Backblech legen.
  4. Mit Hilfe des Endes eines Holzkochlöffels je ein Loch in jede Kugel bohren. Die Löcher können durch hin und her wackeln des Löffels in die Breite vergrößert werden, sie sollten nur nicht bis zum Boden reichen, da die Kuhlen befüllt werden.
  5. Konfitüre glattrühren und jede Kuhle damit befüllen – dies geht am besten mit einem kleinen Löffel. Die veganen Engelsaugen ca. 12-15 Minuten leicht bräunlich backen (je nach Backofen). In der Zwischenzeit mit der zweiten Teighälfte von vorne beginnen.
  6. Wenn die veganen Engelsaugen etwas (aber noch nicht komplett) ausgekühlt sind, mit Puderzucker bestäuben – Das „Marmeladenherz“ wird nach ein paar Minuten wieder sichtbar 😊.

Vegane Engelsaugen - Schnelle und einfache Plätzchen: Mürbeteig gefüllt mit Konfitüre auf Teller

 


Weitere tolle Rezepte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.