Rote Linsen-Kokos-Dal

Rote Linsen-Kokos-Dal

Linsen-Liebe!

Dass Linsen wertvolle Nährstoffe liefern, hat wahrscheinlich jeder von euch schon einmal gehört. 😊 So sind sie zum Beispiel super Eiweiß- und Ballaststoffquellen! Dieses Rote Linsen-Kokos-Dal zeigt euch, dass aus Linsen noch viel mehr gekocht werden kann, als nur Eintöpfe. Hierbei handelt es sich um eine Art Brei aus Hülsenfrüchten, welcher anschließend mit Brot serviert werden kann. Genau in dieser Kombination liegt ein großer Vorteil dieses Gerichtes! Denn pflanzliches Eiweiß steigert sich im Wert, wenn verschiedene pflanzliche Eiweißquellen miteinander kombiniert werden. Eine super Kombination sind Hülsenfrüchte und Getreide und diese habt ihr hier gegeben 😊 Tiptop, dass das Rote Linsen-Kokos-Dal durch seine cremige Konsistenz und die verschiedenen Gewürze auch noch super gut schmeckt!

 

Zubereitungsschritte Veganes Rote Linsen-Kokos-Dal

Rote Linsen-Kokos-Dal

 

Zutaten für 4 Portionen:

Ein Stück Ingwer, ca. 4-5 cm

2 Knoblauchzehen

1 mittlere Zwiebel, hell

1 Chilischote

350 g Rote Linsen

3 Möhren

1 Paprika, rot

4 EL Rapsöl

2 EL Kurkumapulver

1 TL Kreuzkümmel/Cumin

280 ml Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch

800 g Tomaten in Stücken

Salz und Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Zucker

½ Zitrone, Bio

2 EL Sesam, geröstet

Ein paar Zweige Petersilie

Naan Brot, Fladenbrot o.Ä. zum Servieren

 

Zubereitung:

  1. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln. Trennwände der Chili entfernen und die Chilischote ebenfalls würfeln.
  2. Linsen kalt abspülen. Möhren und Paprika würfeln.
  3. Öl in einem Topf oder einer hohen Pfanne erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln hinzugeben. Kurz anschwitzen lassen. Linsen, Möhren, Paprika, Chili, Kurkuma und Kreuzkümmel hinzugeben.
  4. Gemüsebrühe zu den Linsen geben, 5 Minuten köcheln lassen. Kokosmilch und Tomaten hinzugeben. Weitere 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und dem Saft einer halben Zitrone abschmecken.
  5. Das Rote Linsen-Kokos-Dal mit Sesam und Petersilie getoppt servieren. Dazu schmeckt veganes Naan Brot, Fladenbrot o.Ä.

Das Rezept an sich ist glutenfrei, wenn ihr das Brot weglasst oder glutenfreies Brot zu dem Dal serviert!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.