Grundrezept veganer süßer Hefeteig und 10 Tipps

Grundrezept veganer süßer Hefeteig und 10 Tipps

Basic-Rezept für Hefeteig gefällig?

Ich finde mit Hefeteig zu backen macht super viel Spaß! 😊 Es ist einfach immer wieder schön zu sehen, wie er aufgeht! Wenn ich mit Hefeteig backe, sind die Rezepte immer ähnlich und bauen auf diesem Grundrezept auf. Ich passe das Grundrezept dann immer nur bei zwei Zutaten an: Zucker und Butter. Hier ist es dann beispielsweise entscheidend, ob noch ein/e zuckrige/s und/oder fettige/s Füllung/Topping hinzukommt. Mit diesem Basic-Teig für süßen, veganen Hefeteig werdet ihr aber super Ergebnisse erzielen 😊
Ihr habt generell keine oder schlechte Erfahrungen mit dem Backen mit Hefeteig? Dann beachtet vorher diese Tipps und euer Teig wird wunderbar fluffig aufgehen 😊

 

10 Tipps für den perfekten veganen Hefeteig:

  • Bringt viel Zeit mit! Am besten gelingt Hefeteig, wenn die Hefe an verschiedenen Stellen im Rezept immer wieder Zeit zum Gehen hat (siehe Rezept).
  • Vorbereitungen treffen! Holt alle Zutaten ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, damit sie Zimmertemperatur erreichen.
  • Verwendet frische Hefe statt Trockenhefe für süße Teige (persönliche Präferenz).
  • So frisch wie möglich! Lautet die Faustregel für den Kauf von frischer Hefe.
  • Lauwarme Flüssigkeit! Die Flüssigkeit, in der ihr die Hefe auflöst, sollte lauwarm sein, dann fühlt sich die Hefe am wohlsten und geht am besten auf. Wenn die Flüssigkeit zu heiß ist, geht die Hefe irreparabel kaputt und arbeitet nicht mehr. Besser ist es dann sogar, dass die Flüssigkeit eher zu kalt ist, denn dann bleibt die Hefe intakt, braucht nur länger zum Aufgehen.
  • Keine Zeit? Hefeteig kann sogar über Nacht im Kühlschrank aufgehen und muss dann morgens nur noch verarbeitet werden!
  • Kneten, Kneten, Kneten! Also nicht nur bis alle Zutaten vermengt sind, sondern richtig schön ein paar Minuten lang. So kann das Gluten im Mehl ein stabiles Netz bilden, welches für die weitere Verarbeitung und das Bilden von Luftbläschen entscheidend ist.
  • Gut einpacken! Deckt euren Hefeteig zum Gehen immer mit einem Küchentuch ab. So bekommt er keinen Zug und trocknet nicht aus.
  • Warmes Örtchen! Auch der Ort zum Aufgehen für den Hefeteig ist entscheidend. Wählt hierfür eine warme Stelle in euerer Wohnung ohne Zug.
  • Nichts verschwenden! Für 500-600 g Mehl reicht ein halber Würfel frische Hefe vollkommen aus. Die andere Hälfte könnt ihr problemlos für den nächsten Teig einfrieren!

Veganer süßer Hefeteig vor und nach dem Aufgehen

Grundrezept veganer Hefeteig – süß

 

Zutaten für 1 Teig:

260 ml Sojadrink

20 g frische Hefe

5 EL Zucker

½ TL Salz

110 g vegane Butteralternative

600 g Dinkelmehl, Type 630

 

Zubereitung:

  1. Den Sojadrink leicht erwärmen (auf ca. 35 Grad). Hefe in den Sojadrink bröseln und unter Rühren auflösen. Zucker und Salz hinzugeben und alles ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Weiche Butteralternative, ca. 550 g Mehl und den Soja-Hefe-Mix in eine Rührschüssel geben. Alles mit den Knethaken eines Handrührgeräts ca. 5 Minuten lang vermengen. Teig aus der Schüssel nehmen, Schüssel sauber machen, den Boden der Schüssel mit Mehl bestäuben und den Teig wieder hineinlegen. Die Schüssel mit einem Küchentuch bedecken und an einen warmen Ort stellen.
  3. Nach ca. 60-90 Minuten den Hefeteig wieder hervorholen. Dieser sollte nun deutlich aufgegangen sein.
  4. Den Hefeteig erneut durchkneten und wie gewünscht weiterverarbeiten (falls der Teig klebt etwas von dem restlichen Mehl zur Hilfe nehmen).
  5. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Hefeteig-Teilchen nochmal 10-15 Minuten ruhen lassen.
  6. Je nachdem was ihr backt braucht der Teig 20-40 Minuten im Ofen.

Veganer süßer Hefeteig mit Küchentuch abgedeckt



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.